CafeZ3_web

Sonnen-Schein

CafeZ2_webEs gibt Menschen, die strahlen. Einfach so. Oder vielleicht ist es gar nicht einfach so, aber als Betrachter von außen sieht man den Grund fürs Strahlen nicht. Ist auch nicht relevant. Hauptsache sie strahlen. Christa Ziegelböck vom Café Z ist so ein Mensch. Sie strahlt vor allem Ruhe aus. Ich hab sie noch nie hektisch erlebt. Es ist als hätte sie alle Zeit der Welt. Und Muse, ihr Café so zu führen, wie es ihr entspricht. Vielleicht ist das ja das Geheimnis ihres Strahlens. Wer weiß.

Sie hat das Café mit viel Liebe und Achtsamkeit neu arrangiert. Hat Altes bewahrt und Neues dazugetan. Hat sich Crêpes einfallen lassen, nach denen man sich gerne verzehrt. Hat selbstgemachte Säfte. Manchmal auch Marmeladen. Und das Buch. Ein kleines schwarzes Büchlein, in das jeder Gast hinschreiben darf, was er sucht und was er gerne finden möchte. Oder wovon er sich trennen möchte. So wie das Ehepaar, das ich belauscht habe, als sie von dem Haus sprachen, das sie nicht mehr brauchen. Nun ist das Haus in dem Buch. Und wird herumgereicht, bis es seinen neuen Besitzer findet. Eine schöne Idee, die an Christa herangetragen und von ihr aufgegriffen wurde. Und während das Ehepaar von ihrem Haus erzählte – in aller Ausführlichkeit – hörte Christa einfach zu. Vielleicht ist das der Zauber, den das Café ausmacht. Ruhe. Kleine Speisekarte. Gutes Essen. Zuhören. Sich und den anderen.

www.cafe-z.at

 

Gabi Weiss lebt und arbeitet in Wien und steckt ihre Nase am liebsten in Dinge, die sie nichts angehen.

Responsive Menu Clicked Image