Neues Roller-Prinzip fürs Elektro-Zeitalter

E-Roller2_Foto_unumotors.com_webKlein, effizient und schnell – die Roller sind gerade in der Stadt ein beliebtes Gefährt, flitzen an jedem Stau vorbei, brauchen nur eine kleine Parklücke. Schade nur, dass sie so knattern und Sprit schlucken. Das dachte sich zumindest der 26-jährige Wirtschaftsstudent Pascal Blum und ließ sich zusammen mit seinem Geschäftspartner Elias Atahi – seines Zeichens Ingenieur – den Unu einfallen.

Gas geben geht nicht, Auspuff gibt es auch keinen, trotzdem beschleunigt der Unu in wenigen Sekunden auf 45 km/h. Der Elektromotor ist gerade mal handtellergroß, versteckt sich im Hinterrad und bringt eine Leistung bis zu 3.000 Watt. Mit einem Akku kommt man 50 Kilometer weit. Um sich keine Sorgen übers Weiterkommen zu machen, nimmt man den Akku zum Aufladen einfach mit (ins Büro, nach Hause,…) und steckt ihn an eine normale Steckdose an. Fünf Stunden später ist er wieder einsatzbereit. Wer es eilig hat und mit 80 % Kapazität zufrieden ist, kann nach zweieinhalb Stunden schon wieder leise und effizient durch die Stadt rollen.

Fotos: unumotors.com

 

Gabi Weiss lebt und arbeitet in Wien und steckt ihre Nase am liebsten in Dinge, die sie nichts angehen.

Responsive Menu Clicked Image