eNomaden: Tag 8 und 9

Tag 8, 17. August
Plage de Gigaro
Nachdem die ersten beiden Ladestationen nur mäßig funktionieren, rollen wir mit 1 % Ladung zur nächsten Säule im Yachthafen von Hyères. Die Monte-Carlo-Erfahrung gibt uns Mut. Die Säule lädt den Zoe schneller voll als wir Mittagessen können. Haben wir eigentlich schon erwähnt, dass das Essen an der Côte d’Azur traumhaft ist. Wir fühlen uns sehr wohl in der „Provence“ und fahren weiter ins gar nicht provinzielle Marseille.

_Tag8_port_de_hyéres

Tag 8, 18. August
Marseille
Wir verlassen die Stadt und schließlich auch die Provence und machen uns auf den Weg nach Arles, der größten Stadt der Camargue. Weiter nach Montpellier und dann nach Narbonne. Überall funktionieren die Säulen heute 1A. Entweder ist südwestlich von Marseille die Infrastruktur besser oder wir sind einfach bei der Wahl erfahrener geworden. Alles läuft wie am Schnürchen – und unser Ziel rückt immer näher. Wir entschließen uns soweit es geht zu fahren, können in Figures noch einmal voll“tanken“ und übernachten schließlich in Cadaques.

_Tag9_Gruissan(Narbonne)

Lesen Sie hier den Beitrag über die Idee, die hinter dieser Reise steht.

Markus Luger ist Botschafter der offenen Technologielabors (otelos) und Selbst-Versuchskaninchen für neue Arbeits- und Zusammenarbeitsformen.

Responsive Menu Clicked Image