Energie-Leben

Bei Energie-Leben geht es um den Menschen und seine Beziehungen, um die soziale Dimension von guter Energie, darum wie wir wohnen, arbeiten, feiern, glauben etc. – leben eben.

  • Foto: Luise, pixelio.de

    Bienen lieben und brauchen die Sonne

    Was wäre ein Sommer ohne Bienen? Ihr Summen ist für mich eine schöne Kindheitserinnerung an wunderschöne Ferientage am Land. Schon die ersten warmen Sonnenstrahlen locken die Bienen ins Freie. Nach der langen Winterpause drängt sie ein „dringendes Bedürfnis“ nach Draußen.

  • Elon Musk

    Sonnensammler

    Mein Mann liebt TED-Talks. Zu recht. Da trauen sich Menschen auf die Bühne, haben etwas zu sagen, möchten etwas verändern oder ein Anliegen in großer Runde verbreiten. So wie Tesla-Chef Elon Musk, der in einem TED-Interview über seine Visionen spricht.

  • simon_DetailShot_web

    Strom machen können nicht nur Nuklearphysiker, sondern einfach jeder

    Es war der 14. August 2003, als für rund 55 Millionen Menschen in den USA und Kanada der Strom für mehrere Tage ausfiel. Als Auslandszivildiener konnte während eines der größten Blackouts der Geschichte miterleben, wie wichtig elektrischer Strom in unserem Alltag geworden ist.

  • sonne-358_crop

    Fokus ab morgen: Fang die Sonne ein

    Die Sonne … unsere wichtigste Energiequelle beschäftigt uns in den nächsten Wochen hier bei der guten Energie. Bei nahezu allen Menschen führt Sonnenlicht zu einer deutlichen Verbesserung ihres Allgemeinzustandes.

  • barbarafrischmuth1_kl

    Barbara Frischmuths Garten

    An der Sache mit den Rehen, meint Barbara Frischmuth, müsse sie noch arbeiten. Weil die „Biester“ mitunter ziemlich frech sind: Die kommen von oben, aus dem Wald, über die Wiese und durch die Hecke in den Garten. Und dann lassen sie es sich gut gehen: Das sind eben Feinschmecker.

  • Foto: Naturschutzbund / Josef Weinzettl

    Österreichs längste Hecke

    Der Garten Österreich – ein schöner Gedanke. Und in diesem Garten erstreckt sich in der Südsteiermark am ehemaligen Bahndamm Sulmtal die längste Hecke Österreichs.

  • abhof_teaser

    Die Orte machen die Rezepte

    Ich schlage das Buch „Ab Hof“ auf und bin gleich sehr angetan. Denn ich stoße auf den Begriff „SoLawi“, was die Abkürzung für solidarisch landwirtschaften ist. Meine Neugier ist geweckt.

  • stadtbeet3

    Aller guten Dinge sind die drei

    Drei Landschaftsarchitekten, drei Freunde, eine gute Idee, die die Stadt grüner macht. Und so gut wie immer gelingt: Das Stadtbeet. Eine ausgeklügelte Kombination aus Gefäß, Substrat, Pflanzen und Saatgut. Und ein Entschleunigungsprozesss. Denn man kann den Pflanzen beim Wachsen zusehen.

  • Foto: garbarage

    Restl-Verwertung

    Upcycling: Wie ein Trend in den Alltag eintaucht ... und dort immer noch Staub aufwirbelt. Eigentlich schön, wie sich Dinge wieder in etwas Nützliches verwandeln können, wenn man sie aus einer anderen Perspektive anschaut.

Seite 4 von 8« Erste...23456...Letzte »
Responsive Menu Clicked Image