eNomaden: Mit der Sonne ans Meer

Zoe_webDie Idee für die Reise entstand aus dem Bedürfnis zu zeigen, dass nachhaltiges Reisen und Fernreisen mit dem Elektroauto funktionieren. Der Hauptkritikpunkt an der Elektromobilität betrifft ja die kurzen Reichweiten. Wir, Theresa Thalhammer vom Autohaus Sonnleitner und Markus Luger von der otelo Genossenschaft, treten mit einem Renault Zoe den Gegenbeweis an. Ein weiterer Schwerpunkt unserer Reise ist jener der Nachhaltigkeit: Grundsätze, die wir bei der Reise beachten, sind: zero emission, zero waste und zero stress.

Die Strecke ist mittlerweile ziemlich genau geplant, da es in Südeuropa zwar E-Tankstellen gibt, das Netz aber entweder nicht gut ausgebaut ist oder die Tankstellen online nicht aufgeführt sind. Die Strecke führt über Villach, Udine und Venedig nach Genua und dann die Mittelmeerküste entlang bis nach Barcelona. Bei der Rückfahrt machen wir eventuell einen Abstecher zum Atlantik und fahren quer durch Frankreich und die Schweiz zurück nach Österreich.

Karte_webDarüber hinaus sind wir offen buchstäblich neue Wege zu erproben. Es gibt mittlerweile ja viele private „Stromproduzenten“ und auch Unterkünfte und Hotels sind oft mit Tankstellen ausgestattet. Die Herausforderung wird aber sein im Verlauf der gesamten Strecke „saubere“ Tankmöglichkeiten zu finden.

Wir werden während der Fahrt nicht nur die Reise dokumentieren, sondern auch mit Hilfe von mobilen Internet weiterarbeiten. Es geht bei dem Trip auch darum bewusstes Reisen – langsam und nachhaltig – an schöne Orte mit der Arbeitstätigkeit zu kombinieren. Warum wir das tun? Weil wir unsere Arbeit und das Reisen lieben.

Die Reise startet am 10. August, dauert voraussichtlich drei Wochen und wird regelmäßig auf Gute Energie dokumentiert. Markus Luger und Theresa Thalhammer wollen mit der Kampagne für Renault Österreich zeigen, dass Elektromobilität alltagstauglich und Reisen mit einem Elektroauto ebenso möglich ist wie mit einem konventionellen Auto. Um Geschwindigkeit geht es dem Team laut eigener Aussage nicht, sondern darum mobil, unabhängig und ressourcenschonend zu verreisen. Damit vereinen sie gleichzeitig scheinbare Gegensätze nämlich die der Automobilbranche und der Nachhaltigkeit. Einfach losfahren ist aber nicht möglich. „Wir haben die Strecke (nicht aber die Unterkünfte) mittlerweile relativ exakt geplant, was vor allem wegen der E-Tankstellen nötig ist. Diese sind online häufig nicht aufgeführt,“ so die beiden Reisenden. Dennoch wird das Abenteuer, das zwischen dem 10. und  31. August stattfindet, aus vielerlei Gründen eine Herausforderung: Die Distanzen zwischen den E-Tankstellen sind nicht exakt vorhersehbar, das Finden von Unterkünften und die tatsächliche Reichweite des Autos sind nur einige der Wagnisse. Schaffen es die beiden innerhalb der angedachten Zeit ans Ziel? Sie können ihnen auf www.facebook.com/auto.sonnleitner oder hier auf Gute Energie folgen und mitfiebern!

Theresa Thalhammer ist im Marketing beim Autohaus Sonnleitner und in dieser Funktion immer bereit neue Wege zu gehen.

Responsive Menu Clicked Image