Foto: Katharina Massmann

Jetzt habe ich endlich „nackte“ Lebensmittel vor mir, und das ist ein ganz anderes haptisches Erlebnis. Aber deswegen bin ich nicht in Lunzers Maß-Greißlerei gekommen. Mich hat einfach die Menge an Verpackung angezipft, die ich erst nach Hause schleppe und dann wieder entsorge. So gut wie alles ist verpackt, verschweißt, portioniert. Man soll nur mehr zugreifen, nicht mehr denken. Und die Verpackungsberge wachsen und wachsen.

Healthy family

Gemütlich Yoga machen war gestern. Spätestens mit Kindern wird es schwer, einen ruhigen Platz zu finden, mal eine Stunde für sich zu haben, zu genießen oder einfach nur zu entspannen. Dabei brauchen gerade junge Eltern nichts mehr als ein bisschen Entspannung. Aber woher nehmen, wenn nicht stehlen?

Vierblättriges Kleeblatt

Besitz und Reichtum alleine machen nicht glücklich. Es geht darum, in Beziehung zu anderen Menschen zu treten. Ein Anliegen selbstbestimmt in die Hand zu nehmen, zu merken, dass es relevant ist, was man tut. Und genau darum geht es bei der Glücksökonomie.

projekt papermoon 2

Einer japanischen Legende nach musste ein Spion feindliches Gebiet durchqueren. Um eine wichtige Nachricht, die er bei sich trug, nicht zu gefährden, zerschnitt er das Papier in Streifen, verdrehte sie zu einem Faden und flocht eine Jacke daraus. Wieder in Sicherheit nahm er das Gewand auseinander und fügte es zusammen und erhielt so einen langen Streifen, auf dem die Nachricht zu lesen war – Shifu war erfunden.

stanleystella3

Viele Menschen verbinden nachhaltige Mode mit hohen Ausgaben. Dass klein anfangen aber gar nicht „mehr Geld ausgeben“ bedeutet, zeigen wir euch im heutigen Beitrag. Wir stellen euch die besten, erschwinglichsten Labels für nachhaltige Basics vor.

Foto: greenpeace.de

Neun von zehn Kleidungsstücken werden in Asien produziert. In China, Indien oder Bangladesch – dort wo die Arbeiterinnen und Arbeiter keine Rechte haben und niemand auf die Umwelt Rücksicht nimmt. Alles egal! Denn das wichtigste Kriterium für die Hersteller wird erfüllt: Es ist billig!

Fotografie-Judith-Bender-Jura-200x300_crop

Emanuel Nikolaus Burger ist einer der jüngsten Modedesigner Österreichs. Wir haben den aufstrebenden Couturier zu seiner Meinung über das Einkaufsverhalten der Österreicher und den Wert der Arbeit befragt, die hinter Blusen, Jeans und Roben steckt.

SolarMode

Die japanische Firma kyosemi aus Kyoto hat kleine kugelförmige Solarzellen Sphelar-Power entwickelt, die man auf Stoff aufbringen und anziehen kann – ein Traum für jeden Designer, ein vollkommen neues kreatives Betätigungsfeld, das fast keine Grenzen kennt.

Cosmetic cream

Besonders in den Wintermonaten fühlen sich viele von uns schlapp, haben mit Müdigkeit und Antriebslosigkeit zu kämpfen. Dass der Griff zum Kaffee nicht unbedingt die einzige Waffe gegen Wintermüdigkeit ist, beweisen unsere heutigen Naturkosmetikwunder mit dem nötigen Energiekick.

Foto: Klaus Pribernig Photography / bilder.co.at

Im Sommer war ich auf einer Trachtenhochzeit eingeladen und ging – da ich kein Dirndl besitze – mit einem schlichten, grauen Kleid hin. Das hätte ich nicht tun sollen. Wie Aschenputtel stand ich inmitten von Alpenrock-Heidis und Trachten-Lolitas. Zurück in Wien entdeckte ich eine äußerst interessante Neu-Interpretation für meine nächste Trachtenhochzeit: Das AFRIKAdirndl.

Seite 5 von 7« Erste...34567
 
Responsive Menu Clicked Image